<< zurück

Autor & Journalist: Thilo Guschas


Umsonst demonstriert

SWR2 Dschungel, 11. Oktober 2005, 25 Min. Von Thilo Guschas.

 

Foto: Yomango.net

Umsonst demonstriert. Zwischen Politik und Performance

 

Die Idee stammt aus Barcelona. Dort »befreiten« Mitglieder der Yomango-Bewegung in einer öffentlichen Performance ein Kleidungsstück aus einem Geschäft, stellten es in einem Museum aus und verkauften es in einem anderen Geschäft unter dem eigenen Yomango-Label. Bei »Yomango Dinners« werden demonstrativ geklaute Lebensmittel serviert und mit einem »Yomango Tango« entwendeten tanzende Paare, anlässlich des Jahrestages des Aufstands in Argentinien, Sektflaschen aus einem Supermarkt und ließen die Korken in einer Bank knallen, die für die Wirtschaftskrise Argentiniens mitverantwortlich gemacht wurde. Diebstahl als politische Demonstration, Klauen als livestyle - inzwischen hat sich die Bewegung weltweit ausgebreitet. In Deutschland firmiert sie unter Labels wie »Hamburg umsonst«. Wir wollen wissen, was sich dahinter verbirgt.

Hörprobe (1,5MB)